Der fiktive Dokumentarfilm City of Kroy erzählt die Geschichte einer Stadt, in der sich Erinnerungen in Form von Staub materialisieren. Dieser „Erinnerungsstaub“ durchdringt die Stadtbewohner und zwingt sie zu neuen Bewegungen im Stadtraum.
Der Film setzt sich aus dokumentarischen Aufnahmen, Interviews, Performances und Interventionen im Stadtraum und einer poetischen Erzählung aus dem Off zusammen. Basierend auf einer Post-9/11-Realität der Stadt New York, zeigt City of Kroy eine parallele Wirklichkeit, in der kollektive Erinnerungen, Fakten, Alltagstätigkeiten und mystische Strukturen verschwimmen.


City of Kroy
2012
Poetischer Dokumentarfilm HDV, 09:12 min.