Visite Surprise Albertinum, Dresden

3. Juli 2010
Performanceführung durch die Gemäldegalerie Neue Meister, Albertinum Dresden
30 min.





Als „offizielle Führungskraft“ führe ich Besucher durch die Gemäldegalerie Neue Meister im neueröffneten Albertinum in Dresden.

Sprachlich und ideologisch gehe ich auf eine Zeitreise von 1932 bis in die Zukunft. So erläutere ich den Raum mit Bildern Caspar David Friedrichs im DDR-Sprachgebrauch, den Raum der Expressionisten mit umgewandelten Zitaten des Ausstellungsführers zur „Entarteten Kunst“ und den Raum der deutschen Impressionisten mit einer Vision der vollkommenen Synthese von Art-Sponsoring und Museumsprogrammation.

Meine Sprache ist sehr präzise, Duktus und Wortwahl der jeweiligen Epoche angemessen. Durch die Vermischung von Fakten und Fiktionen wird die Geschichte des Albertinums erweitert und ideologische Diskurse ad absurdum geführt.

Auf Einladung von Elodie Evers im Rahmen der Bonuswoche zum Jubiläum, initiiert von "Kulturen des Kuratorischen".



Im Raum mit Bildern von Caspar David Friedrich: „Die Werke der Gemäldegalerie Neue Meister zählen – gemeinsam mit den anderen wertvollen Beständen der weltberühmten Dresdner Kunstsammlungen – zu den Kostbarkeiten des kulturellen Erbes unseres Volkes. Deren Bewahrung danken wir der Freundschaftstat der Sowjetunion. ...“