Visite Surprise Völkerkundemuseum Hamburg

5. Februar 2012
Performance-Führung durch die Ausstellung "Brisante Begegnungen" im Völkerkundemuseum Hamburg.
50 min.



Als Mitarbeiterin des „DIENST“ führe ich Besucher durch die wissenschaftliche Ausstellung „Brisante Begegnungen. Nomaden in einer sesshaften Welt“ im Völkerkundemuseum Hamburg. Sprachlich und ideologisch übernehme ich die Haltung des Bundesnachrichtendienstes. Ich postuliere, dass die Ausstellung vom DIENST in Auftrag gegeben wurde, um grenzüberschreitende Aktivitäten verstehen, kontrollieren und im Ernstfall kontrakarieren zu können.

„Das stieß auf einigen Protest von Zuschauern, die über eine derart explizit eurozentrische und ausschließlich an Gefahrenabwehr interessierte Argumentation dann doch überrascht waren. Aber die gezeigten Dinge und Techniken sind eben für Schmuggel, Infiltration oder Terrorismus zu verwenden. Und die Sichtweise dieser Performance spitzt nicht nur die seit Jahrtausenden vorhandenen Ängste der Sesshaften vor den Nomaden pointiert zu. Sie öffnet auch die Diskussion über die jeweilige zeittypische Indienstnahme der Ethnologie...“
(Hajo Schiff, TAZ Hamburg, 13.02.2012)



Im Rahmen der Kunstausstellung
"Wahlverwandtschaften. Imaginationen des Nomadischen in der Gegenwartskunst"
kuratiert von Peter Herbstreuth

Mit: Daniel Baker, Joseph Beuys, Olaf Holzapfel, Bettina Hutschek, Damian Le Bas, Richard Long, Wilhelm Müller, Rémy Markowitsch, Ulrike Ottinger, Nada Sebestyén, Maja Weyermann, Akram Zaatari